Munich Indoor am 02.02.2019

Beim Munich Indoor am 02.02.2019 in München startete die LG 90 mit einem richtig großen Team aus den Altersklassen der U14, U16, U18 und im Erwachsenenbereich. Bei 30 Startern war das Team so groß wie lange nicht mehr und gleichzeitig ein ständiger Gast bei den Siegerehrungen mit gleich mehreren Bestleistungen.

Gleich im ersten Wettkampf des Tages startete Johanna Wach beim Stabhochsprungwettkampf. Nach einer verrückten Idee im Training absolvierte Johanna nach sehr wenigen Trainingssprüngen ihren ersten Stabwettkampf überhaupt. Mit überquerten 1,80 m war somit der Anfang gemacht und konnte damit zu ihrer Mannschaftskameradin Magdalena Weiß auf den 2. Platz des Podests. Magdalena Weiß gewann die Konkurrenz der W15 mit übersprungen 2,90 m und hat gezeigt, dass sie am nächsten Wochenende bei den Bayerischen Meisterschaften die 3 m überqueren kann. Ihr folgten Sarah Berghammer als Gewinnerin in der WU18 mit übersprungen 3 m und Anna-Lena Linke mit 2,80 m als 3. bei der direkt anschließenden Siegerehrung auf das Treppchen.

Gleich dreimal durfte Nele Speidel auf das Treppchen und stand dabei auf jeder Stufe einmal. Den 60 m Hürden Sprint beendete sie mit 9,67 s, was neue persönliche Bestleistung bedeutet, auf dem dritten Platz. Im 60 m Sprint gewann sie, nach absoluter Bestzeit aller Vorläufe, auch das Finale in 9,14 s, was ebenfalls neue Bestleistung ist. Im abschließenden Weitsprung belegte sie, wieder mit Bestleistung von 5,15 m, den zweiten Platz.

Weitere Bestleistungen konnte Julia Vernickel, wU18, im 60 m Sprint und Weitsprung aufstellen. Mit 8,59 s und 4,48 m steigerte sie sich und macht Hoffnung auf den Sommer. Auch Anna-Lena stellte mit 8,70 s über die 60 m eine neue Bestleistung auf. Leon Heinzmann, mU18, schrammte mit 8,02 s nur ganz knapp an der 8,00 s – Marke. Martin Schaumann, derzeit mit Problemen an der Wachstumsfuge an der Ferse, startete nach langer Wettkampfpause und tastete sich langsam wieder an die Wettkämpfe ran.

Den Abschluss spät am Samstagabend auf dem Siegerpodest machte Carolina Divertito. Mit übersprungenen 1,50 m belegte sie den zweiten Platz in der Altersklasse der W15. Mit etwas mehr Glück wäre gleich beim ersten Versuch über die 1,55 m die Latte liegen geblieben. Das Glück wird dafür für die Bayerischen Meisterschaften aufgehoben. Zusätzlich erzielte sie im 60 m Hürden – Sprint wie schon im Hochsprung eine neue Bestleistung.

Ihren ersten Wettkampf in der U16 machten Lily Heinzmann und Valerie Wiedemann. Beide starteten über die 60 m und im Weitsprung. Mit 9,39 s über die 60 m und gesprungen 3,96 m startete Valerie gut in ihr W14-Jahr. Lily hat mit 10,06 s und 3,42 m ebenfalls erstmals Wettkampfluft in der neuen Altersklasse geschnuppert.

Für die U14 war das Munich Indoor nur für den Jahrgang 2006 ausgeschrieben. Deshalb wurde der jüngere Jahrgang 2007 zusammen mit dem Jahrgang 2006 gewertet. Um so höher ist die Leistung von Maximilian Käsweber über die 60 m Hürden zu bewerten. Im 3er-Rhythmus lief er durch den Hürdenwald und erreichte mit 11,02 s das Ziel, was im 2007er Jahrgang für den dritten Platz gerreicht hätte. Mit 11,46 s folgte ihm Alexander Höher, der damit in der inoffiziellen 2007er Wertung auf dem 4. Platz gelandet wäre.

Etwas Pech hatte Simone Braun, W13, in ihrem 60 m Hürdensprint. An der vorletzten Hürde stürzte die Läuferin auf der Nebenbahn und fiel in die Bahn von Simone. Davon beeinträchtigt war der Lauf für sie zwar gelaufen, durfte aber in einem Einzellauf nochmal an den Start. Im einsamen Rennen gegen die Uhr blieb sie dann mit 12,06 s ganz knapp über den 12 s. Etwas besser lief es da für Benita Virag, W13. In einem starken Rennen, ebenfalls im schnelleren 3er-Rhythmus, gewann sie ihren Lauf und guten 11,33 s.

Alle weiteren Ergebnisse der LG 90 sind hier zu finden.