Internationales Pfingstmeeting München – 08.06.

Bei angenehmen Temperaturen traten Amélie Unkel und Nele Speidel beim internationalen Pfingstmeeting im Münchener Dantestadion an. Nele verbesserte ihre vorherige Bestleistung über 100 m um zwei Zentel und qualifizierte sich mit 12,80 Sekunden für die deutschen Meisterschaften am 06/07. Juli in Bremen. Gleichzeitg bedeutete die Leistung der 3.Platz im Spitzenfeld. Auch über 80 m Hürden steigerte sie ihre bereits gute Zeit von 12,67 s auf 12,49 s und wurde somit Fünfte in der W15. Amélie lief trotz eines misslungenen Starts neue Bestleistung über 100 m in 12,88 s und sprintete über die 100m Hürden in 15,02 s nochmals deutlich besser als am vorherigen Wochenende, womit sie den 5.Platz belegte. Mit vier starken neuen Bestleistungen fuhren sowohl die beiden Athletinnen als auch der Trainer sehr zufrieden nach Hause.

Alle Ergebnisse hier

Oberbayerische Meisterschaften der U16 und U18

Die Oberbayerischen Meisterschaften der Alterklassen U16 und U18 fanden an aufeinander folgenden Wochenenden statt. Zunächst war die U16 am Samstag des 25.06. in Erding und die U18 eine Woche später in Freising. Nach zwei erfolgreichen Wochenenden standen 10 Podestplatzierungen und Normerfüllungen auf der Habenseite der Athleten der LG 90.

Bei den Oberbayerischen Meisterschaften der U16 starteten Carolina Divertito, Johanna Wach, Magdalena Weiß, Nele Speidel in der Altersklasse der W15, Martin Schaumann in der M15 und Amina Boulahia und Sarah Berghammer in der höheren Altersklasse der U20.

Carolina erreichte mit 1,50 m den dritten Platz und bestätigt so ihre gute Form im Hochsprung. Neben der erneuten Bestätigung der B-Norm für die Bayerischen Meisterschaften zeigte sie, dass es in diesem Jahr auf jeden Fall noch höher gehen kann. Johanna übersprang mit 2,60 m bereits in ihrem zweiten Stabhochpsrungwettkampf die A-Norm für die Bayerischen Meisterschaften und durfte als Zweite auf das Stockerl. Vor ihr landete nur ihre Mannschaftskollegin Magdalena. Den Sieg in der W15-Konkurrenz holte sich Magdalena mit übersprungenen 3,00 m. Dies bedeutete die Normerfüllung für die Deutschen Meisterschaften der W15 in Bremen. Nele überzeugte erneut auf den Sprintstrecken der 80 m Hürden und 100 m. Nach souveränen Vorlauf sprintete Nele über 100 m mit 13,00 s im Finale als Zweite durchs Ziel. Ihre neue Bestlesitung von 12,67 s im 80 m Hürdensprint bedeute ein starker 5. Platz in einem hochklassigen Feld und beide Leistungen die Normerfüllung für die Bayerischen. Alle vier gingen zusätzlich in der 4 x 100 m Staffel an den Start. Mit vier Sicherheitswechseln ging die Staffel in guten 52,27 s mit Normerfüllung für die Bayerischen als Fünfte durchs Ziel.

Martin hat mittlerweile den Wurf für sich entdeckt. Zwar fehlt noch etwas die Routine aber speziell im Diskuswurf wird es immer besser. Mit 19,11 m ist er weiterhin nahe dran an seinem Ziel endlich über 20 m zu werfen. Ihm voraus ist Amina. Um Wettkampfpraxis nach einem Handbruch im Winter zu bekommen, startete sie in der für sie älteren Altersklasse der U20. Ihre Weite von 30,42 m deutet schon wieder dahin wo es hingehen soll und bedeutete gleichzeitig den Titel. Ebenfalls höher startete Sarah im Stabhochsprung und konnte nach einem starken Wettkampf, mit übersprungenen 3,10 m, als Zweite auf das Podest.

Am 01.06, den Oberbayerischen Meisterschaften der U18, gingen Amélie Unkel, Anna-Lena Linke, Julia Vernickel, Amina Boulahia, Janina Krönauer, Sarah Berghammer und Julian Schmidt an den Start. In der Reihenfolge Sarah, Anna-Lena und Amélie belegten die drei alle Podestplätze im Stabhochsprung und qualifizierten sich für die Bayerischen Meisterschaften. Sarah setzte sich mit 3,00 m gegen Anna-Lena, 2,80 m, und Amélie, 2,70 m, durch. Amélie ging direkt im Anschluss an den Stabhochsprung über die 100 m Hürden an den Start und erzielte mit 15,23 s eine starke neue Bestleistung, welche ein vierte Platz bedeutete. Eine weitere Bestleistung lies sie mit 12,95 s im 100 m Finale folgen. Ebenfalls bedeutet beides die Normerfüllung für die Bayerischen Meisterschaften. Amina erreichte mit 31,69 m den dritten Platz in der WU18-Konkurrenz und qualifizierte sich mit neuer Bestleistung von 11,14 m im Kugelstoß wie schon im Diskuswurf für die Bayerischen Meisterschaften. Ebenfalls mit neuer Bestleistung im Kugelstoß konnte Janina nach Hause gehen. Nach langer Wettkampfpause stoß sie die Kugel auf 10,11 m. Ebenfalls nach einer Verletzung zurück ist Julia. Im Weitsprung und 100 m – Sprint fehlt noch etwas die Form aber die Form steigt deutlich an. Julian ging in seinem zweiten Wettkampf für die LG 90 im Speerwurf der MU18 an den Start. Nach guten Trainingseindrücken konnte er diese bestätigen und warf mit 39,07 m nahe an die Norm für die Bayerischen ran und landete so auf einem guten vierten Platz.

Ergebnisse der U16 hier

Ergebnisse der U18 hier

U12 Cup in Bad Aibling

Am 18.05.19 war es endlich so weit: der 2. Wendelstein-Cup der U12 wurde in Bad Aibling gestartet. Mit dabei waren 12 Kinder unserer Trainingsgruppe, so dass wir mit einem großen Team unterwegs waren.
In diesem Cup mit Fokus auf die Wurfdisziplinen starteten wir mit dem Heulerwurf. Danach folgten 50 m Sprint, Weitsprung und Drehwurf. Unser Team zeigte bei bestem Leichtathletik-Wetter gute Leistungen. Allerdings war nicht klar, wo das Team vor dem abschließenden Stadion-Cross lag.
Der Cross ist eine Ausdauerstaffel (6x ca. 600m), dessen Strecke kreuz und quer durch das Stadion und über Hindernisse führt. Diesen Lauf hatten wir in den Trainings zuvor geübt und unsere 6 besten Läufer ausgewählt.
Alle sehr aufgeregten Athleten wurden von den anderen Team-Mitgliedern frenetisch angefeuert und konnten sich gegenüber dem Training deutlich steigern. Nach einer tollen Aufholjagd lief das Ebersberger Team auf einen hervorragenden 3. Platz!
Insgesamt erreichte das Team unter 18 Mannschaften den sehr guten 5. Platz. Somit konnten sie das Ergebnis des 1. Cups (Platz 7) übertreffen. Herzlichen Glückwunsch!

In den Einzelwertungen waren Johannes Chirco und Geneva Risse weit vorne mit dabei. Johannes wurde in seiner Altersklasse m10 fünfter, und Geneva erzielte bei ihrem ersten Wettkampf in der Altersklasse w11 den 3. Platz.
Alle Ergebnisse sind hier: U12 BAd Aibling 2019


Geneva
Johannes Chirco Siegerehrung
Johannes

Die stolzen Trainer Sebastian und Katja

Die U14 beim Aschheimer Mehrkampftag am 11.05.19

Sechs Mädchen und zwei Jungs unserer U14 waren am 11.Mai in Aschheim beim Mehrkampftag. Der heftige Regen hörte kurz vor Wettkampf-Beginn auf, so dass alle gut gelaunt in den Vierkampf starten konnten. Die Bedingungen waren dann so gut, dass etliche persönliche Bestleistungen erzielt wurden.
Alle Ergebnisse findet man hier: Ergebnisse Aschheimer Mehrkampftag 2019

Mit dabei waren Simone Braun, Viola Fink, Mona Lehner, Anne Lionis, Laura Shala, Benita Virag, Lorenz Georg und Felix Portenlänger.

WendelsteinCup die 2. in Aschheim

Die Kleinsten werden die Größten sein.

Nach diesem Motto starteten 22 motivierte 6-7jährige Kinder in den 2. Wettkampf des Wendelstein Cups, am 11.05.2019 in Aschheim.

In 4 Disziplinen(Wurf,Drehwurf,Hürdenstaffel und Weitsprung) mussten die 22 Ebersberger gegen 12 weitere Mannschaften antreten. In zwei 11er Gruppen aufgeteilt, warfen sie mit viel Kraft, einige sprangen weiter als die Liste Punkte vergibt, die Pendelstaffel lief mit kleinen Durchhängern gut, und dann folgte als krönender Abschluss der Grand Prix. Die Geschwindigkeit war richtig super, hier konnte man das harte Training wirklich erkennen. In vier Runden gegen jeweils drei Gegner, gewannen die Ebersberger zwei der vier Läufe.

So stand zum Schluss ein sehr guter 7. Platz und der völlig unerwartete 1. Platz auf den Urkunden der stolzen Athleten.

Danke an alle die so fleißig dazu beitragen, dass wir zusammen so viel erreichen und immer viel Spaß haben mit den Kleinsten Leichtathleten.

Südbayerische Mehrkampfmeisterschaften am 18./19.05.2019 in Eggenfelden

Nach vielen Wochenenden mit Regen konnten Amélie Unkel, Carolina Divertito und Nele Speidel bei den Südbayerischen Mehrkampfmeisterschaften endlich einen Wettkampf im Sonnenschein bestreiten. Während Amélie ihren ersten 7-Kampf in der Altersklasse der weiblichen Jugend U18 bestritt, starteten Carolina und Nele, beide W15, zum ersten mal überhaupt im 7-Kampf. Das Ziel für Carolina und Nele war, einen ausgeglichenen Wettkampf über 2 Tage abzuliefern und möglichst nahe an die bisherigen Bestleistung in den einzelnen Disziplinen ran zu kommen. Damit winkte auch automatisch eine gute Platzierung und Punktzahl.

Der Start in den 7-Kampf war für beide der 80 m Hürdensprint und Nele brannte mit 12,73 s gleich eine neue Bestleistung auf die Bahn während Carolina ganz nah in ihre Bestleistung ran lief. Das nahm sofort die erste Nervosität und gab Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben. Im Weitsprung bestätigten beiden ihren Auftakt und diesmal war es Carolina, die mit neuer Bestleistung von 4,45 m im Weitsprung glänzte. Nele sprang mit 4,87 m in die Nähe ihrer Bestleistung. Der Speerwurf ist im Moment eine kleine Zitterdisziplin. Carolina, die 5 m weiter werfen kann, war mit 23,35 m nicht zufrieden, während Nele mit 16,00 m zwar an ihre Bestleistung warf, insgesamt aber noch der ein oder andere Meter fehlt. Der abschließende 100 m – Sprint bildete den Abschluss des ersten Tages und beide konnten sich nach 4 Disziplinen in der Spitzengruppe platzieren.

Am zweiten Tag standen noch der Hochsprung, der Kugelstoß und der Willens-800 m – Lauf auf dem Zeitplan. Im Hochsprung gingen beide im Gleichschritt durch den Wettkampf und erreichten mit 1,48 m wieder eine Höhe die nahe der Bestleistung lag. Im Kugelstoß hatte vor allem Carolina noch letzte Kraftreserven und stoß mit 8,34 m so weit wie nie. Somit waren beide vor dem abschließenden Lauf weit vorne platziert. Mit einem guten Abschluss über die 800 m sprang für beide eine Top-Platzierung raus. Nele durfte mit 3267 Pkt. als dritte mit auf das Podium und Carolina konnte mit 3136 Pkt. und dem vierten Platz ebenfalls zufrieden sein. Gleichzeitig bedeutet für beide die erreichte Punktzahl die Qualifikation für die Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften im Juli.

Der Start für Amélie in den 7-Kampf ging über die für sie neue 100 m Hürden – Distanz. Mit 15,57 s war sie so schnell wie zuletzt, doch Mitte des Hürdenwalds fehlt noch etwas das Stehvermögen. Trotzdem bedeutete die Zeit für sie ebenso ein gelungener Einstieg in die zwei Tage. Für Amélie, die im Gegensatz zu den beiden anderen die olympische Reihenfolge des 7-Kampfs absolvierte, stand als nächstes der Hochsprung an. Etwas unsicher ihres Leistungsvermögens stieg sie früh ein und hatte dann etwas Pech, als bei 1,42 m die Latte viel. Besser lief es da im Kugelstoß. Mit 10,12 m flog die Kugel endlich über die 10 m – Marke und steigerte die Motivation für den folgenden 100 m – Sprint. Mit 13,07 s war der 100er schnell vorüber und so konnte sie eine guten dritten Platz nach dem ersten Tag im 4-Kampf erreichen.

Im Weitsprung, der ersten Disziplin am zweiten Tag, lies sie 4,92 m folgen. 5 m waren zwar die Wunschweite, trotzdem reichte die Weite um sich in den Spitzenpositionen fest zu beißen. Im Speerwurf war wie schon bei Nele und Carolina der Wurm drin. Mit 21,17 m lies sie wie schon Carolina Punkte liegen. Im abschließenden 800 m – Lauf war sie mit 2:27,67 min die absolut schnellste und konnte sich so über 4122 Punkte freuen und rundete als Gesamtdritte das tolle Ergebnis der LG 90 ab.

Alle Ergebnisse hier

Germeringer Leichtathletik Meeting am 18.05.2019

Bei strahlendem Sonnenschein starteten Anna-Lena Linke, Magdalena Weiß und Sarah Berghammer beim stark besetzten Germeringer Top-Meeting. Die erste Disziplin war für alle drei der Stabhochsprung. Sarah Berghammer unterstrich dabei ihre gute Form aus dem Winter und stellte mit 3,10 m ihre Bestleistung ein. Mit weiteren guten Sprüngen über die 3,20 m zeigte sie, dass für die anstehenden Highlights durchaus noch höhere Höhe möglich sind. Anna-Lena hingegen muss sich im Moment ihre Sicherheit im Wettkampf holen. Während es im Training derzeit noch nicht läuft, stimmt dazu im Vergleich die Wettkampfleistung. Mit 2,70 m landete sie hinter Sarah auf dem 3. Platz der WU18 Konkurrenz und zeigt, dass sie diese Höhe immer drin hat. Magdalena erreichte mit 2,80 m den zweiten Platz in der Altersklasse der W15. Bei ihr passte aber diesmal die Kombination aus Springer und Stab nicht. Trotz mehrmaligen Stabwechsels war am Ende nicht der passende Stab für höhere Höhen dabei, die Technik stabilisiert sich aber mittlerweile auf einem guten Niveau.

Anschließend starteten Anna-Lena und Sarah im 100 m – Sprint. In einem stark besetzten Feld mit den besten Sprinterinnen Bayerns landete Anna-Lena sogar im Mittelfeld der Konkurrenz. Mit einem gewohnt guten Start war sie eine der ersten aus dem Startblock und mit 13,89 s stellte sie zudem eine neue Bestleistung auf. Sarah erreichte mit 14,41 s ebenfalls eine neue Bestleistung und kann so auf einen schnelleren Anlauf beim Stabhochsprung zurückgreifen.

Magdalena absolvierte am späten Nachmittag die 80 m Hürden. Mit etwas Wut im Bauch und den guten Hürdensprints in den letzten Wochen, sollte es wieder schneller werden. Mit 13,69 s drückt sie ihre Bestleistung weiter und hat sogar noch Reserven für schnellere Zeiten.

Den Abschluss machte Anna-Lena im Speerwurf. Nach guten Würfen bei eisigen Temperaturen beim Zornedinger Werfertag sollte diesmal der Speer etwas weiter fliegen. Technisch hat sie sich im Vergleich zur Vorsaison schon deutlich verbessert. Doch nach einem langen Tag sperrte sie das Stadion quasi zu und so war etwas die Dynamik weg. Mit 18,49 m stimmte aber der Tagsabschluss.

Alle Ergebnisse hier

Oberbayerische Meisterschaften im Blockmehrkampf

Am 11.05. fanden in Gilching die Oberbayerischen Meisterschaften im Blockmehrkampf statt. In den letzten zwei Jahren konnte der Wettkampf bei sommerlichen Temperaturen durchgeführt werden. Doch dieses Jahr bestimmten wie schon bei fast allen Wettkämpfen im Mai Regenschauer und kalter Wind das Wetter. Für die LG 90 starteten Valerie Wiedemann, Nele Speidel, Carolina Divertito, Johanna Wach jeweils im Block Sprint/Sprung und Martin Schaumann im Block Wurf.

Valerie, die in der Altersklasse der W14 im Block Sprint/Sprung startete, wollte ihre Leistungen vom 01.05. verbessern. Mit 1903 Pkt. gelang ihr nicht nur insgesamt eine neue Bestleistung, sondern gleich vier weitere im 100 m – und 80 m Hürden – Sprint, dem Hochsprung und Speerwurf. Zum Abschluss sprang sie im Weitsprung knapp an ihre Bestleistung und verbesserte sich somit deutlich.

Nele, Carolina und Johanna starteten im Block Sprint/Sprung der W15. Nele gelang wie schon im Block in Wasserburg ein ausgeglichener Wettkampf. Erfreulich ist die Entwicklung im für sie ungewohnten Speerwurf. Von Wettkampf zu Wettkampf steigert sich Nele um 2 m und kam am Ende mit 2384 Pkt. knapp an ihre Bestleistung und belegte den 9. Platz im Endklassement.

Carolina, durch einen Schüleraustausch mit Trainingsrückstand, absolvierte ebenfalls einen soliden Wettkampf. Der große Ausreißer war leider nicht dabei, mit 1,48 m im Hochsprung und neuen Bestleistungen im 100 m – und 80 m Hürdensprint sprang mit 2315 Pkt., ebenfalls Bestleistung, ein 11. Platz heraus.

Johanna probierte sich hingegen an ihrem ersten Blockmehrkampf. Für sie standen mit Hürden und Speerwurf für sie zwei neue Wettkampfdisziplinen auf dem Zeitplan. Noch etwas unsicher im Hürdensprint deutete sie an, dass durchaus ein 3er-Rhythmus möglich ist. Im Speerwurf flog der Speer schon auf über 20 m. Allerdings nur beim Einwerfen. Trotzdem war es für sie ein guter Wettkampf bei schwierigen Bedingungen und erzielte 1967 Pkt.

Martin hat in den letzten Wochen gefallen am Diskuswurf gefunden und startete somit im Block Wurf. Über die Hürden fehlt noch etwas die Sicherheit und Routine aber insgesamt trotzte auch Martin den Bedingungen hervorragend. Mit 19,20 m im Diskuswurf zeigte wie schon beim Werfertag in Zorneding, dass er durchaus weiter schmeißen kann. 1735 Pkt. reichten zu einem 5. Platz.

Alle Ergebnisse hier

2. Wasserburger Altstadtspringen

In der Herrengasse, inmitten der Wasserburger Altstadt zwischen Museum und Stadtverwaltung, fand am 11.05.2019 zum zweiten Mal das Wasserburger Altstadtspringen. Gesprungen wird auf einer mobilen Anlage direkt vor den Augen der Zuschauer. Angereist waren bayerische, nationale und internationale Topathleten, darunter Magdalena Weiß von der LG 90.

Als Kaderathletin ging es für sie bereits am Vortag los. In einer gemeinsamen Vorbereitung wurde der Wettkampf eingeläutet. Dies noch bei gutem Wetter und Sonnenschein. Am Samstag allerdings beherrschten dunkle Wolken und Regen das Himmelsbild. Immer wieder zogen Regenschauer durch und leider auch zu Magdalenas Wettkampf. Zu Beginn ihres Wettkampfs war es noch trocken, ab den Höhen von 2,80 m fiel der Regen aber. So war die Höhe von 3,00 m leider etwas zu hoch, das Gefühl die Höhe aber drin zu haben ist vorhanden. Mit 2,90 m gewann Magdalena in ihrer Altersklasse der W15 und ging mit einer eigens für den Wettkampf gegossenen Medaille nach Hause.

Die Ergebnisse hier

Deutscher Meistertitel über 50 km für Anna Jansen in der AK W30

Als Neuzung in der LG 90 noch gar nicht allen Aktiven bekannt, nahm Anna Jansen am 30.03.2019 an der 1. Deutsche Meisterschaft des DLV im 50km Straßenlauf in Grünheide bei Berlin teil. Hier ihre Eindrücke vom Wettkampf:

“Am 30.3.19 ging ich mit meinen Lauffreunden Markus und Matthias (beide SpVgg Höhnkirchen) an den Start der 1. Deutschen Maisterschaft des DLV im 50 km Straßenlauf in Grünheide. Wir waren gut vorbereitet und hatten das gemeinsame Ziel, die 4-Stunden-Marke zu knacken. Die Runden liefen von Beginn an sehr gut und konstant, so dass ich mir sogar einen Puffer erarbeiten konnte. Mit einer Bestzeit von 3:54 Std. lag ich über meinem Ziel und wurde mit der Deutschen Meisterschaft in meiner AK W30 belohnt. Insgesamt bin ich 7. Frau geworden. Insgesamt ein schönes Erlebnis und ein toller erfolgreicher Lauf!”