Bayerische Mehrkampfmeisterschaften am 29./30.06. in Friedberg bei Augsburg

Am letzten Juniwochenende fuhren Nele Speidel, Amélie Unkel und Carolina Divertito auf die Bayerischen Mehrkampfmeisterschaften nach Friedberg bei Augsburg. Ungewöhnlich ging es für alle los: Statt dem Hürdensprint, der normalerweise den Start in den Siebenkampf markiert, starteten Nele und Carolina in der Altersklasse der W15 mit Speerwurf und Amélie in der weiblichen Jugend U18 mit Hochsprung. Trotzdem waren alle von Anfang konzentriert bei der Sache. Nele warf den Speer auf 18,50 m und Carolina warf 25,87 m weit. Für beide war dies eine neue persönliche Bestleistung. Dennoch wären für beide weitere Weiten durchaus drin gewesen, so dass sie mit gemischten Gefühlen aus der ersten Disziplin kamen. Amélie näherte sich im Hochsprung mit 1,45 m langsam wieder ihrer Bestleistung von 1,54 m. Als zweite Disziplin stand für alle der Hürdensprint auf dem Zeitplan. Über die 80m Hürden sprintet Nele eine Zeit von 12,55 s und Carolina lief das erste Mal unter 14,00 s, souveräne 13,99 s. Amélie absolvierte die 100 m Hürden in neuer persönlichen Bestleistung von 14,97 s. Direkt im Anschluss ging es für Nele und Carolina zum Weitsprung. Etwas unglücklich über ihre Leistung von 4,97m war Nele, da sie schon des öfteren über die 5,00m gesprungen ist. Trotzdem blieb sie wie Carolina auf konstant hohem Niveau in der Nähe ihrer Bestleistung. Mit 4,36 m konnte Carolina gut leben, das Gefühl, eigentlich immer etwas drauf legen zu können blieb leider. Zum Abschluss des ersten Tages lief Carolina die 100 m in einer Zeit von 14,07 s, was ebenfalls nahe an ihre Bestleistung lag. Nele lief mit 12,99 s zum zweiten Mal unter 13 s und platzierte sich nach dem ersten Tag auf dem dritten Gesamtrang. Unterdessen war Amélie an der Kugelstoßanlage und stieß im 3. Versuch 10 m. Anschließend ging es für sie direkt zum Sprint über die 100 m. Sie beendete den Tag mit einer Zeit von 13,02 s. Obwohl sie gerne wieder unter 13 s gelaufen wäre, reite sie sich nach dem ersten Tag auf dem 6. Platz ein. Nach einem heißen Tag, an dem sogar die Tartanbahn teilweise schmolz, ging es zur Abkühlung in den Friedberger Baggersee.

Der zweite Tag begann für Nele und Carolina mit Kugel. Beide stießen sie über 8 m (Carolina 8,33 m, Nele 8,31 m) was für Nele neuen persönliche Bestleistung bedeutete und sie somit den dritten Gesamtrang festigte. Carolina machte mit ihrem Kugelstoßwettkampf Plätze in der W15-Konkurrenz gut und reihte sich auf Platz 6 ein. Die erste Disziplin für die weibliche Jugend U18 war der Speerwurf. Etwas unzufrieden über die 24,36 m ging es für sie sofort an der Weitsprunganlage weiter während Carolina und Nele eine lange Pause zum sammeln der Kräfte nutzten. Mit 4,99 m erreichte Amélie eine gute aber für sie unbefriedigende Leistung, waren die 5 m an diesem Tag leider nicht mehr drin. Insgesamt machte sich bei ihr das fehlende Techniktraining bemerkbar weshalb sie sich in der wU18 nicht ganz vorne platzieren konnte. So ging Amélie den abschließenden 800 m – Lauf gemächlicher an und verpasste mit 2:31,98 min und 4307 Pkt. ganz knapp den 6. Platz. Trotzdem bedeutet dies eine deutliche Steigerung ihrer Siebenkampfbestleistung. Währenddessen haben Nele und Carolina ihre Kräfte in der Pause sammeln können und überzeugten beim Hochsprung. Nele sprang eine neue Bestleistung von starken 1,55 m, womit sie vom dritten Gesamtrang kaum mehr zu verdrängen war. Carolina übersprang bis 1,49 m alle Höhen im ersten Versuch, doch bei 1,52 m wollte die Latte einfach nicht liegen bleiben. Auch für sie stand zum Schluss des Tages der 800 m – Lauf an. Nele lief eine Zeit von 2:34,84 min, womit sie sich mit starken 3466 Pkt. den 3. Platz sicherte. Carolina kam trotz einer zu schnellen ersten Runde in einer Zeit von 2:46,55 min ins Ziel und erreichte mit 3216 Pkt. den 7. Platz.

Nach vielen Einzelbestleistungen und drei neuen Bestleistung im Siebenkampf behaupteten sich Carolina, Amélie und Nele jeweils in einem großen und starken Teilnehmerfeld.

Alle Ergebnisse hier