Bayerische Hallenmeisterschaften der U16 und U20 am 09.02.2019 in München

Mit den guten Ergebnissen vom Munich Indoor starteten Carolina Divertito, Magdalena Weiß, Nele Speidel und Sarah Berghammer mit Rückenwind bei den Bayerischen Meisterschaften. Ziel war für alle an die persönliche Bestleistung ran zu kommen und so zu den besten Athleten Bayerns zu gehören.

Nele absolvierte mit drei Disziplinen ein komplettes Tagesprogramm in der Altersklasse der W15. Los ging es mit dem 60 m Sprint. Im Vorlauf lief sie mit 8,22 s nahe an ihre Bestleistung heran und qualifizierte sich so für das A-Finale. Eine Stunde später ging es um die Medaillen und Platzierungen, und mit 8,21 s belegte sie einen guten 7. Platz. Gleich im Anschluss begann für sie der Weitsprung. Eine Woche zuvor sprang sie erstmals über 5 m und war somit natürlich wieder das Ziel für die Bayerischen. Dies gelang ihr gleich mehrmals und mit 5,09 m als beste Leistung sprang erneut der 7. Platz heraus. Der abschließende 60 m Hürdensprint war für Nele ihr dritter Hürdenwettkampf überhaupt und das gleich bei den Bayerischen Meisterschaften. Etwas fehlt da noch das Rhythmusgefühl, mit 9,75 s lief sie aber nahe an ihre Bestleistung und belegte am Ende Platz 16.

Im Hochsprungwettkampf der Altersklasse W15 startete Carolina. 1,50 m sprang sie beim Munich Indoor und qualifizierte sich so auf den letzten Drücker für die Bayerischen Hallenmeisterschaften. Nach einem etwas unsicherem Gefühl nach dem Einspringen, kam sie mit jedem Sprung besser in den Wettkampf und übersprang ein einem blitzsauberen Sprung erneut die 1,50 m. Damit stellte sie ihre Bestleistung ein und bestätigte damit ihre Qualifikationsleistung. Dies war gleichzeitig ihre finale Höhe und erreichte so ebenfalls einen guten 7. Platz.

Magdalena startete im Stabhochsprung der W15. In den letzten Wettkämpfen versuchte sie sich mehrmals an den 3 m, die beim Höhepunkt der Wintersaison endlich fallen sollten. Beim Einspringen zeigte sie schon stabile Sprünge und war damit ein Favorit für einen Podestplatz. Bei der Höhe von 2,90 m ging es dann um die Medaillen. Magdalena überquerte diese Höhe im zweiten Versuch und sicherte sich damit mindestens die Silbermedaille. Anschließend lagen erneut die 3 m auf. Im ersten Versuch schaute sie sich die Höhe nochmal an, um sie dann im zweiten Versuch zu überqueren. Überglücklich über diese neue persönlichen Bestleistung reichte diese Höhe für den 2. Platz der Stabhochkonkurrenz.

Ebenfalls im Stabhochsprung, allerdings in der Altersklasse der weiblichen U20, startete Sarah. Eigentlich noch dem jüngen U18-Jahrgang zugehörig, sollte der Wettkampf für sie eine weitere Möglichkeit sein, Stabhochsprung im Wettkampf zu absolvieren. Nachdem Sarah schon beim Munich Indoor 3 m, und damit neue Bestleistung, gesprungen war, sollte es auch diesmal über 3 m gehen. Dahin war es aber ein weiter Weg. Schon bei ihrer Einstiegshöhe von 2,60 m benötigte sie alle 3 Versuche. Mit jedem Sprung kam aber etwas Sicherheit zurück. Am Ende konnte sich Sarah über eine weitere neue Bestleistung von 3,10 m und einen 4. Platz bei den Bayerischen Meisterschaften der U20 freuen.

Alle Ergebnisse hier